Nüchternheit statt Dichterglanz

Liebe Leute, Täuschung, Trickserei, Lügen…  Deshalb heute mal wieder etwas Medienpolitisches. Anlass: Der Spiegel… und mithin der Fall eines hochdekorierten Journalisten, der zahlreiche Geschichten mit Erfundenem garniert hat. Bei der Berichterstattung über den Fall und der (bisherigen) Aufarbeitung darf man sich die Augen reiben. Deshalb:  Es gibt keinen Anlass, diesen Fall als „weiteres“ Beispiel für…