Baden-Baden (ohja) – Was passiert in Baden-Baden im Jahr 2018? Das kann Mercurius als Götterbote exakt vorhersagen – wegen seiner besonderen Beziehung zu Göttervater Jupiter. Mercurius beschränkt sich auf jeweils ein Ereignis pro Monat – wegen seiner Liebe zu Baden-Baden.

Januar: Aus dem Brunnen in der Sophienstraße sprudelt endlich wieder heißes Thermalwasser wie früher – aus energetischen Gründen aber nur einmal täglich für fünf Minuten (Holzofen).

Februar: Es finden keine nichtöffentlichen Sitzungen des Gemeinderats mehr statt. Denn: Man will den Bürgern nur noch reinen Wein einschenken… Zudem erhält jeder Stadtrat zu Sitzungsbeginn einer Flasche Wein. OB und Bürgermeister trinken gemeinsam aus einem Drei-Liter-Fässl. Das geht zurück auf einen Bericht des römischen Historikers Tacitus: Germanen tranken bei Ratssitzungen immer Wein. Denn, wie der Chinese schon vorher wusste: „Nach dem Wein folgt die wahre Rede.“ Aus lokalpatriotischer Überzeugung wird nur Wein aus dem Rebland ausgeschenkt – und kein pfälzer oder gar italienischer Fusel wie im Kurhaus oder Kongresshaus. Daran hatte es Kritik gegeben.

März: Ein kurstädtisches Online-Portal (Gute Nachrichten? – Schlechte Nachrichten!) lobt erstmals in seiner Geschichte die CDU. Daraufhin ist in den örtlichen Zeitungen von Mauschelei, Korruption und Bestechung die Rede.

April: Eine Straßensanierung wird mit rund elfmonatiger Verspätung (!) fertig. Bürgermeister Alexander Uhlig lobt die beteiligten Firmen: „Jungs und Mädels, fantastisch!“ Mädels?

Mai: Im Neuen Schloss beginnen Anfang Mai plötzlich die Arbeiten für das Luxushotel. Das sorgt für Begeisterung. Ende Mai wird klar: Stimmt gar nicht. Eigentümerin Al-Hassawi sagt den örtlichen Zeitungen: „Ich wollte nur mal gucken, wie es wäre und was so geht…“

Juni: OB Margret Mergen fliegt am 26. Juni zum letzten Vorrundenspiel der deutschen Mannschaft bei der WM in Russland gegen Schweden in der Partnerstadt Sotschi. Vor dem Spiel küsst Mergen die deutschen Spieler auf die Wange und überreicht jedem Spieler einen Elch (von SWR3). Die deutschen Spieler kippen um wie ehedem die A-Klasse… Zuviel Wodka!

Juli: Auf dem Leopoldsplatz geht es jetzt doch schon weiter – aber wieder mit Problemen: Der Beton zerbröselt. Bürger gründen die Initiative „Rettet den Leo“. Die BI beschließt: Busse runter, Leo beruhigen, Natursteinpflaster verlegen.

August: Es ist (politisch) zu heiß. Die gesamte Verwaltungsspitze reist ab. Daraufhin werden Bürgerversammlungen nach dem Vorbild der antiken griechischen Polisdemokratie einberufen.

September: Die Verwaltungsspitze schickt ein Telegramm: „Wir bleiben noch ein bisschen. Läuft!“

Oktober: Das Babo in Oos wird ohne Sanierung eröffnet. Der türkische Präsident Erdogan kommt und beglückwünscht seinen Landsmann und Eigentümer Aydogan: „Auf allen Etagen Kebap und Döner, nirgend’s ist es schöner. Ich bin ein Baden-Badener.“ Er bekommt sofort Asyl.

November: Der Christkindelsmarkt dauert immer länger – diesmal bis Ostern. Nach Protest beschließt der Gemeinderat: Die Buden werden gar nicht mehr abgebaut und an Wohnungssuchende vergeben. „Baden-Baden bekämpft Wohnungsnot“ – so lauten die Schlagzeilen.

Dezember: Mercurius wird aus der Stadt gejagt.